Der Unterhändler der Hanse

 

  • Taschenbuch: 189 Seiten

  • Verlag: Die Hanse in der Europäischen Verlagsanstalt; Auflage: 1 (2. Juli 2005)

  • Sprache: Deutsch

  • ISBN-10: 3434528156

  • ISBN-13: 978-3434528159

Lübeck/Stralsund 1370: Reinekin Kelmer, Lübecker Kaufmann und Schwiegersohn des Bürgermeisters, hat sich nach dem Tod seiner Frau von allen öffentlichen Ämtern zurückgezogen. Nach 10-jährigem Krieg einigen sich Dänemark und die Hanse, in Stralsund Friedensverhandlungen zu beginnen. Kelmer soll als Unterhändler Lübecks die Verhandlungen führen, doch er lehnt ab. Selbst eine Serie von Anschlägen auf Ratsendboten aus Bremen, Danzig und Wismar, die ebenso wie Lübeck für einen schnellen Frieden mit Dänemark eintreten, kann ihn nicht umstimmen. Erst als der Lübecker Bürgermeister selbst Opfer eines Anschlags wird, entschließt sich Kelmer, die gefährliche Aufgabe zu übernehmen. Im Stralsund des zwielichtigen Bürgermeisters Bertram Wulflam gilt es nicht nur einen gerechten Frieden mit dem dänischen Reichsdrosten Henning von Putbus auszuhandeln, sondern auch die Anschläge aufzuklären, denn der Mörder ist in der Stadt und er tötet weiter.



5.0 von 5 Sternen Hervorragend!, 30. Mai 2010

Von 

hypatia (Kiel)

ich habe nun sehr viele Hanse-Krimis gelesen - (fast) alle unterhaltsam, aber die beiden von Autor Thomas Prinz mit Abstand die besten - sehr zu empfehlen! Spannend, gute Handlung, gutes "Flair" :)!!!